TSV Bernhausen Handball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
TSV Bernhausen 1899 e.V. - Handballabteilung

Starke Mannschaftsleistung bringt wichtige Punkte gegen den Tabellenzweiten

 

TSV Bernhausen gegen TSV Neuhausen Filder 3 22:16 (10:06)

Nachdem Team Esslingen 3 in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg geeilt ist, standen die Jungs aus Bernhausen in der Pflicht noch mindestens 1 Punkt aus den letzten zwei Spielen zu holen um nicht noch auf den ersten Abstiegsplatz zu rutschen.

Dass diese Aufgabe die Mannschaft nicht lähmte sondern zu beflügeln schien, zeigten sie eindrucksvoll in den ersten 15 Minuten. Erst dann mussten die Bernhäuser ihren ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Abwehr stand sattelfest und die Bälle die dann noch aufs Tor kamen, parierte ein hervorragend aufgelegter Wolfgang Wild im Tor in beeindruckender Art und Weise. Zur 20 Minute stand ein 7 Torevorsprung auf der Anzeigentafel(9:2). Leider ließ trotz des verdienten Vorsprungs die Konzentration nach unten und die Seiten wurden bei einem Stand von 10.6 gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann wieder so eindrucksvoll wie die erste begonnen hatte. Die junge Truppe aus Bernhausen legte wieder wie die Feuerwehr los und konnte sich wieder ein 7 Torevorsprung erarbeiten(16:9). Zur 45 Minute schlichen wieder die alten Fehler ins Spiel. In der Abwehr wurde nicht mehr konzentriert zusammen gearbeitet und im Angriff wurde überhastet und unkonzentriert abgeschlossen. So hatte der TSV Neuhausen wieder die Möglichkeit auf 16:12 zu verkürzen. Doch dann besann sich die Heimmannschaft nochmals Ihrer Stärken. Die Abwehr ließ nur noch 4 Gegentore zu. Leider kam der Angriffsmotor nicht mehr richtig in Fahrt um konnte „nur“ noch 6 Tore erzielen zum Endstand von 22:16.

„Heute hat meine Mannschaft gegen eine erstatzgeschwächte Mannschaft aus Neuhausen dominiert. Wir waren in allen Belangen am heutigen Tag besser. Das einzige was mich ein wenig geärgert hat ist, das wir es versäumt haben in der ersten Halbzeit den Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Da haben wir zu viele Möglichkeiten leichtfertig vergeben. Aber worüber ich mich heute am meisten freue ist, dass die Mannschaft dem Druck standgehalten hat gegen den Abstieg zu spielen. Auch wenn jetzt die Saison „gelaufen“ ist, möchte ich das letzte Spiel in Vaihingen gewinnen und die Runde mit einem Sieg zum Abschluss beenden“, so Trainer Ingo Marquordt.


Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevdas

Feld: Kauffmann Steffen 5/2, Horlacher Uwe 5, Przybyla Felix 1, Campitelli Fabio 1 , Walz Felix , Schreiweis Kai 5, Willmann Sven , Vincetic Tomislav 2, Gospodaric Andrej 3

 

Klare Leistungssteigerung zur Vorwoche und leider zu unclever gegen den Titelaspiranten

 

TV Plieningen gegen TSV Bernhausen 29:22 (15:12)

Nach der sehr ernüchternden Niederlage gegen das Team aus Esslingen war allen klar, es musste eine deutliche Leistungssteigerung gegen den Tabellenführer her.

Diese zeigte die Mannschaft aus Bernhausen auch. Vor allem in der Abwehr wurde engagiert und konzentriert miteinander gearbeitet. Leider zeigte sich aber auch schon in dieser Phase was heute unser Problem sein wird: Wir!!! Leichtfertig wurden immer wieder beste Torgelegenheiten leichtfertig und unkonzentriert vergeben. Doch auch bei dem Tabellenführer aus Plieningen merkte man deutlich, dass Ihnen der Aufstieg vor Augen und Neuhausen Punktgleich im Nacken, etwas zu schaffen machte. Doch leider waren wir heute nicht in der Lage diese Situation auszunutzen. Im Gegenteil. 10 Minuten vor dem Pausentee, bei einem Spielstand von 9:9, meinten die Bernhäuser Jungs sie könnten den Job des Schiedsrichters besser ausführen, als der extra vom Bezirk eingeteilte. Dieser schicke Sie nochmals zurück auf die Bank um im Regelbuch nachschauen zu können, welchen Platz bzw. Job sie heute eigentlich zu erledigen haben. Die Seiten wurden bei einem Spielstand von 15:12 gewechselt.

Die zweite Halbzeit ist schnell berichtet. Während in den ersten 2 Minuten noch ein Spieler in dem Kapitel „Wieso darf ich bei direktem Freiwurf meinen Gegenspieler nicht einfach Ding fest machen?“ las, konzentrierte sich Plieningen darauf die Zeit zu nutzen und baute Ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Doch wer jetzt dachte, dass sich ein ähnliches Debakel wie im Hinspiel abspielen sollte, sah sich getäuscht. Die Jungs aus Bernhausen konzentrierten sich wieder auf das Gelesene was ein Spieler zu tun hat und gestalteten das Spiel wieder ausgeglichen. Der Schlusspfiff erfolgte bei einem Endstand von 29: 22 für den TV Plieningen.

„Ich bin heute eigentlich nicht unzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben heute besser im Kollektiv verteidigt und haben uns vorne gute Möglichkeiten erspielt. Leider haben wir es nicht geschafft diese in Tore umzumünzen. Erschwerend kam heute noch dazu, dass wir uns 3x saublöde 2 Minutenstrafen eingehandelt haben, die uns ins Hintertreffen gebracht haben. Doch in bin mir sicher, dass wir heute aus unseren Fehlern gelernt haben und gehe optimistisch in die zwei letzten Begegnungen“, so Trainer Ingo Marquordt.

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevdas

Feld: Kauffmann Steffen , Horlacher Uwe 6/1, Przybyla Felix 2, Campitelli Fabio 1 , Walz Felix 2, Zühlke Joachim 4, Schreiweis Kai 5, Willmann Sven 1, Marquordt Ingo 1

 

Schwaches Spiel führt zur Niederlage gegen Tabellenletzten

 

TSV Bernhausen gegen Team Esslingen 3 11:13 (22:27)

Die schlechte Trainingsbeteilung in den Wochen vor dem Spiel war mit ein Indiz für die Niederlage gegen das Team aus Esslingen. Kaum ein Spieler fand über die Spielzeit zu seiner gewohnten Leistung.

Lediglich beim 1:0 lagen die Bernhäuser in Führung. Danach übernahmen die Gäste das Spiel und warfen schnell eine 3 Tore Führung (3:6) heraus. Zwar kämpften sich die Jungs zum 5:6 heran, doch statt weiter konzentriert zu bleiben führten erneute Fehler zum Rückstand (6:9). Bis zur Halbzeit änderte sich das Bild nicht und mit 11:13 wurden die Seiten gewechselt.

Mit dem Wideranpfiff keimte Hoffnung auf, denn zwei Treffer vom Heimteam fielen und der Ausgleich 13:13 stand zu Buche. Dieser konnte auch bis zum 17:17 gehalten werden, aber der berühmte Knoten wollte einfach nicht platzen. Immer wieder passierten individuelle Fehler, welche die Gäste zur erneuten Führung (17:19) nutzen. Diesen 2 Toren lief das Team bis zum 19:21 hinterher, ehe die Mannschaft vollkommen einbrach. Ohne Kampf wurde das Spiel aus der Hand gegeben und eine unnötig deutliche Niederlage mit 22:27 stand am Ende auf der Anzeigentafel.

„Ich hoffe, dass die Spieler aus diesem Spiel gelernt haben, dass es ohne Training auch in dieser Liga nicht geht. Ich erwarte in den kommenden Wochen absolutes Engagement, um die Saison mit Anstand zu beenden“, so Trainer Ingo Marquordt.

 

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild

Feld: Kaufmann Steffen 2, Horlacher Uwe 5/2, Przybyla Felix 4, Campitelli Fabio , Walz Felix 5, Zühlke Joachim 2, Vincetic Tomislav 1, Schreiweis Kai, Gospodaric Andrej 3, Keck Manuel

 

 

OHNE WORTE!!!

 

TSV Bernhausen gegen TV Raichenbach2 18:32 (9:15)

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann,  Antonio Sevads

Feld: Kauffmann Steffen 3/2, Willmann Sven, Przybyla Felix 1, Vincetic Tomislav 1, Campitelli Fabio 1, Walz Felix 1, Schreiweis Kai 2, Ingo Marquordt 9

 

 

Zu viele Fehlwürfe verhindern ein besseres Ergebnis

 

TSV Neuhausen 3 gegen TSV Bernhausen 23:18 (12:9)

Sonntagmorgen um 10 Uhr in Deutschland. Wo sind die Trikots??? Auswärtsspiele gegen Neuhausen stehen immer unter dem Gesichtspunkt: „Schläfst Du noch oder Handball spielen am Sonntag morgen, geht dass?“

Dass es funktioniert hat der TSV Neuhausen eindrucksvoll bewiesen. Die Heimherren legten so los, wie es sich eigentlich die Jungs aus Bernhausen vorgenommen hatten. Neuhausen stand kompakt in der Abwehr und spielte die erste Viertelstunde im Angriff sehr druckvoll und konnte sich einen 4 Torevorsprung heraus werfen (5:1). Die Auszeit des TSV Bernhausen(15:19 Minute) zeigte Wirkung. Der TSV stand besser in der Abwehr und konnte sich auf 5:3 heran kämpfen. Leider kam dann eine symptomatische Phase für dieses Spiel. Im Angriff wurden beste Einwurfmöglichkeiten ausgelassen. Im Gegenzug bestrafte der TSV Neuhausen jede Nachlässigkeit in der Abwehr gnadenlos und enteilte zwischenzeitlich auf 10:5. Wer jetzt dachte dass sich die Jungs aus Bernhausen aufgeben würden sah sich getäuscht. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit stand die Abwehr felsenfest und im Angriff wurden die herausgespielten Möglichkeiten konzentriert und konsequent in Tore verwandelt und man kam wieder bis 11:9 heran. Leider musste man kurz vor der Halbzeitpause noch ein Tempogegenstoßtor hinnehmen und die Seiten wurden bei einem Halbzeitstand von 12:9 gewechselt.

Die zweite Halbzeit ist leider schnell berichtet. Die ersten Minuten hatten die Jungs aus Bernhausen mehrfach die Chance den 3 Torevorsprung von Neuhausen zu egalisieren. Leider wurden die gut vorgetragenen Angriffe nicht präzise genug abgeschlossen und Neuhausen konnte sich einen 5 Torevorsprung heraus werfen. Die letzen 20 Minuten sah man zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Somit stand es nach 60 Minuten 23:18 für Neuhausen.

„Ich bin mit dem heutigen Spiel unter dem Strich zufrieden. Wir haben gegen den Tabellenzweiten gekämpft und haben uns zu keiner Zeit aufgegeben. Lediglich die Chancenauswertung war heute mangelhaft. Wir haben jetzt wieder ein Wochenende spielfrei und werden die Zeit nutzen, um an unseren Fehlern zu arbeiten“ so Trainer Ingo Marquordt.

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevads

Feld: Kauffmann Steffen 2, Willmann Sven, Przybyla Felix, Vincetic Tomislav 1, Campitelli Fabio 2, Horlacher Uwe 7/7, Walz Felix 3, Schreiweis Kai 3

 

Derbysiege sind das Salz in der Suppe.

 

TSV Bernhausen gegen TSV Sielmingen 27:14 (13:9)

Spiele zwischen dem TSV Bernhausen und dem TSV Sielmingen stehen immer unter einem besonderen Stern. Am Wochenende war es mal wieder soweit. Der TSV hatte seinen Nachbarverein aus Sielmingen zu Gast. Allen Beteiligten war klar, dass es kein einfaches Spiel werden wird, zumal sich die beiden Teams im Hinspiel die Punkte geteilt hatten.

Der TSV Sielmingen startete besser ins Spiel und konnte sich in den ersten Minuten einen 2 Torevorsprung erarbeiten. Die Bernhäuser Jungs dagegen verschliefen die Anfangsminuten und agierten in der Abwehr viel zu pomadig und im Angriff wurden beste Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt. Nach etwa 10 Minuten besannen sich die Jungs ihrer Stärken und sie kämpften sich aus einer sehr stabilen Abwehr auf 5:5 unentschieden heran. In der 18 Minute ging der TSV Bernhausen das erste Mal in Führung und gab dieses bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr her. Bei einem Halbzeitstand von 13:9 wurden die Seiten gewechselt.

Für die zweite Halbzeit war klar, dass Sielmingen nie aufgeben wird und die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit richtungweisend sein werden und die Bernhäuser konnte das gesagte perfekt umsetzen. Aus einer sehr agilen und stabilen Abwehr heraus wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Ein 7:0 Lauf auf zwischenzeitlich 20:9 wurde von Sielmingen erst in der 45 Minute unterbrochen. In den letzten 15 Minuten zeigten auch noch mal die Jungs aus Sielmingen das sie ein großes Kämpferherz haben. Bernhausen vernachlässigte ein wenig die Abwehrarbeit und vergab vorne leichtfertig beste Chancen, so dass Sielmingen Ergebniskosmetik betreiben konnte. Der Sieg des Derbys mit 27:14 ging aber letztendlich verdient nach Bernhausen.

„Ich bin mit dem heutigen Spiel meiner Mannschaft zufrieden. Es war kein überragendes Spiel. Die Höhe des Sieges vertuscht ein wenig die Fehler. Mit der Abwehrarbeit bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Wir haben es heute endlich auch mal geschafft unser Tempospiel nach vorne konsequent zu spielen. Im Positionsangriff haben wir uns heute unheimlich schwer getan. Aber wir haben jetzt ja noch eine Woche Zeit um dieses Defizit abzustellen, ehe es zum Tabellenzweiten nach Neuhausen geht.“ so Trainer Ingo Marquordt.

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild

Feld: Kauffmann Steffen 3, Willmann Sven 1, Knauber Axel 1/1, Przybyla Felix 2 , Vincetic Tomislav 3, Campitelli Fabio 1, Horlacher Uwe 7/2, Walz Felix 7, Schreiweis Kai 2

 

Gelungener Auftakt in das Jahr 2011

 

SG Esslingen 2 gegen TSV Bernhausen 24:31 (12:11)

Zum ersten Spiel nach den Weihnachtsferien fuhr der TSV Bernhausen mit gemischten Gefühlen nach Esslingen. Zum einen konnten nur 2 Trainingseinheiten vor diesem Spiel bestritten werden und zum anderen hatte man das Hinspiel nur denkbar knapp gewonnen.

Das Spiel entwickelte sich am Anfang relativ ausgeglichen, wobei man beiden Mannschaften deutlich anmerkte, dass der Umgang mit dem Ball in den letzten Wochen nicht gerade im Vordergrund stand. Die Bernhäuser Jungs fanden nach 10 Minuten immer besser ins Spiel und konnten sich bis zur 20 Minute auf 3 Tore(5:8 und 6:9) absetzten. Dann kam leider ein Bruch in das Spiel des TSV Bernhausen. In der Deckung wurde nicht mehr so konzentriert verteidigt und im Angriff schlichen sich viele technische Fehler ein. Esslingen verkürzte Tor um Tor und konnte mit einer 12:11 Führung in die Pause gehen.

Die Jungs aus Bernhausen kamen sehr konzentriert aus der Kabine und wollten dieses Spiel zu Ihren Gunsten entscheiden. Mit einem Zwischenspurt gingen sie zwischenzeitlich mit 13:16 in Führung. Leider ließ dann die Konzentration wieder etwas nach und Esslingen konnte über 15:16 und 17:18 jeweils bis auf ein Tor verkürzen. Doch wer dachte, dass die jungen Bernhäuser jetzt das Muffensausen kommen sah sich nicht bestätigt. Im Gegenteil. Sie besannen sich Ihrer Stärken und zogen von 18:20 bis auf 20:30 davon. Leider schlich sich in den letzten 5 Minuten noch der Schlendrian ein und Esslingen konnte noch 3 Tore aufholen. Der Schlusspfiff ertönte dann bei einem zufrieden stellendem 24:31.

„Ich möchte mich bei der Mannschaft für diesen couragierten Sieg bedanken. Sie musste im Vorfeld den Ausfall von Frane Zaja(Kreuzbandanriss) und während dem Spiel von Willow Brenner(Nasenbeinbruch) verkraften. Sie haben gezeigt, dass Sie konzentriert verteidigen können und dass im Angriff die Spielhandlungen immer mehr verinnerlicht wurden. Nun gilt es auf genau diesen Dingen für die nächsten Aufgaben aufzubauen". Trainer Ingo Marquordt.

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevdas

Feld: Kauffmann Steffen 4/2, Willmann Sven 1, Brenner Willow 1, Przybyla Felix , Vincetic Tomislav 3, Campitelli Fabio 1, Horlacher Uwe 5/3, Walz Felix 4, Zühlke Joachim 5,Schreiweis Kai 7

 

 

Aus der Not eine Tugend gemacht.

 

TSV Bernhausen gegen TV Leinfelden 27:25 (14:11)

Nach dem man in den letzten zwei Spielen sehr deutliche Niederlagen einstecken musste, wollte man gegen Leinfelden das Rückspiel ausgeglichener gestalten. Die Vorzeichen standen nicht gerade unter einem guten Stern, da sich im Spiel gegen Plieningen 2 Spieler verletzt hatten und 3 weitere angeschlagen ins Spiel gehen mussten. Aus diesem Grunde holte man sich Unterstützung aus der zweiten Mannschaft.

Das Spiel begann aus Sicht der Sicht von Bernhausen nicht gerade optimal und bei dem Stand von 3:6 für Leinfelden hatte vielleicht schon der ein oder andere den Gedanken, dass das Spiel gleich verlaufen wird, wie in den letzten Wochen. Doch die Moral der Mannschaft stimmte an diesem Tag bei jedem einzelnen und so konnte Tor um Tor aufgeholt werden. In der 15 Minute war es geschafft und Leinfelden nahm Ihre Auszeit bei einem Spielstand von 8:8. Auch durch die Auszeit ließen sich die Bernhäuser Jungs nicht bremsen und legten einen 6:3 Lauf hin und gingen verdient mit 14:11 in die Halbzeitpause.

Volker Torwarnicki, der an diesem Tage das Team betreute, fand in der Kabine die richtigen Worte und Bernhausen knüpfte nahtlos an die erste Halbzeit an und konnte sich bis zum 19:13 absetzten. Dann verlor Bernhausen leider Ihren spielerischen Faden und ihre Leichtigkeit und verhalf, dem nie aufsteckendem, TV Leinfelden zu einfachen Toren. Bei dem Stand von 25:25 stand das Spiel auf Messerschneide. Doch die Hausherren behielten die Nerven und durften am Schluss einen verdienten 27:25 Sieg feiern.

„Ich möchte mich bei Volker und den anderen aus der Zweiten bedanken, dass Sie uns ausgeholfen haben. Des Weiteren möchte ich mich beim Schiri von CVJM Bonlanden bedanken, dass er für den nicht angetretenen Schiri eingesprungen ist. Zum Spiel möchte ich nur sagen, dass die Einstellung und der Wille gestimmt haben. Und wie man sieht kann man mit diesen Tugenden sehr viel erreichen. Zum Schluss möchte ich noch alle zum letzten Spiel des Jahres einladen. Das Spiel gegen Vaihingen 2 findet am Samstag den 11:12 um 15 Uhr statt“ so ein zufriedener „Trainer“ Ingo Marquordt.

 

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevdas

Feld: Kauffmann Steffen 2, Zaja Frane 2, Willmann Sven 1, Brenner Willow 4, Przybyla Felix 1, Vincetic Tomislav 1, Campitelli Fabio 1, Marquordt Ingo 4/1,Laux Frank, Knauber Axel 8/1 Zühlke Joachim 3

 

1. Halbzeit HUI, zweite Halbzeit Pfui

 

TSV Bernhausen gegen TV Plieningen 20:35 (10:10)

Nach der sehr deutlichen Niederlage gegen Leinfelden war die Mannschaft des TSV Bernhausen auf Wiedergutmachung aus. Allen war klar, dass es gegen den TV Plieningen nicht einfach werden wird, da die Gäste sich im oberen Drittel der Tabelle angesiedelt haben und die letzten Partien auch immer für sich entscheiden konnten.

Es entwickelte sich gleich von Beginn ab eine ausgeglichene Partie. Nach 5 Minuten stand es schon 4:4. Dann hatten die Bernhäuser Jungs eine kleine Durststrecke, die von den Plieningern gekonnte genutzt wurde um sich auf 4:7 abzusetzen. Doch Bernhausen hielt mit einem hervorragendem Wolfgang Wild im Tor und einer beherzten Abwehr dagegen und konnte ich so Tor um Tor wieder heran kämpfen. Die Seiten wurden bei einem Spielstand von 10:10 gewechselt.

Wer nun dachte, dass sich an diesem Sonntagnachmittag eine spannende und kampfbetonte Partie entwickeln wird, sah sich leider enttäuscht. Plieningen kam besser aus der Halbzeit und setzte sich auf 11:15 ab. Die Hausherren konnte dann noch zweimal auf drei Tore verkürzen (13:16 und 17:20). Doch es ging kein Ruck durch die Mannschaft, dass man dieses Spiel noch gewinnen möchte. Im Gegenteil. Plieningen konnte nun tun und lassen was Sie wollten. Zu allem Überfluss verletzten sich in dieser Phase auch noch drei Spieler so dass Bernhausen keine Wechselmöglichkeiten mehr hatte. Doch dies ist keine Entschuldigung für das Auftreten der noch „fitten“ Akteure auf dem Spielfeld. Denn diese schafften es bei einem Spielstand von 19:24 für Plieningen einen 1:11 Lauf den enttäuschten Fans auf dem Spielfeld zu präsentieren. Somit stand nach 60 Minuten der Endstand von 20:35 fest.

„Wir haben heute mal wieder die zwei Gesichter meiner Mannschaft gesehen. In der ersten Halbzeit haben wir aus einer starken Abwehr und einem sichern Rückhalt im Tor den Zuschauern gezeigt, dass wir in der Lage sind guten und motivierten und schönen Handball zu spielen. Doch was in der zweiten Halbzeit passiert ist, kann ich nicht nachvollziehen und macht mich sauer und wütend. Man kann gegen Pliengen verlieren, aber nicht so.“ sagt der frustrierte Trainer Ingo Marquordt.

Kader:

Im Tor: Benjamin Heimann, Wolfgang Wild, Antonio Sevdas 1/1

Feld: Kauffmann Steffen 3, Horlacher Uwe 6/3, Zaja Frane 2, Willmann Sven 1, Przybyla Felix, Campitelli Fabio , Walz Felix 2, Brenner Willow 3/1, Zühlke Joachim 2

 

 

mC1 - JSG Deiz./Denkendorf = 30:13

Sieben Wochen Spielpause gingen nicht spurlos an uns vorüber. Beim Spiel gegen die JSG DD2 fehlte es aber nur am Anfang an den Spielabläufen im Angriff und an der richtigen Abwehrhaltung. Zur Mitte der ersten Halbzeit fanden sich die Jungs dann wieder besser zurecht und sie konnten sich mit ihrer schnellen Spielweise bis zur Halbzeit auf 14:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit konnten wir einiges ausprobieren. Mit dem Erfolg sind wir wieder ungeschlagener Tabellenführer, das wollen wir im letzten Spiel des Jahres gegen die JSG Reichenbach/Kirchheim 4 verteidigen. [FL].

 


Seite 7 von 11

Jetzt Fan werden...

Du findest uns auf Facebook

Who's Online

Wir haben 7 Gäste online