TSV Bernhausen Handball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
TSV Bernhausen 1899 e.V. - Handballabteilung

Tabellenführer durch Sieg über Team Esslingen

TSV Bernhausen gegen Team Esslingen 3 33:23 (18:8)

Hoch motiviert und konzentriert gingen die Bernhäuser Jungs am Wochenende gegen das Team aus Esslingen zu Werke. Die Mannschaft war noch aus der letzten Saison gewarnt. Damals wurde das Auswärtsspiel in Esslingen mit 5 Toren gewonnen und das Heimspiel mit 5 Toren verloren und man rutschte kurzzeitig auf einen Abstiegsplatz. Aber dass diese Saison mit der letzten Saison nichts mehr zu tun hat bewiesen die Jungs sehr eindrucksvoll und gewannen das Spiel deutlich mit 33:23.

 

Schon ab der ersten Minute gingen die Jungs mit 1:0 in Führung und ließen keinen Zweifel auf kommen, dass Sie heute als Sieger den Platz verlassen wollen. Das Spiel lief hin und her wobei Esslingen immer einen 2 Tore Rückstand hinterher lief. Bei einem Stand von 8:6 für Bernhausen begann die beste Phase der Gastgeber. In der Abwehr wurde nahezu perfekt verteidigt und im Angriff lief der Ball wie aus einem Guss. Das Resultat war eine 14:6 Führung zur 20 Minute und das Spiel war zu Gunsten der Hausherren entschieden. Die Seiten wurden bei einem Spielstand von 18:8 gewechselt.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell berichtet. Schnell erhöhten die Filderbuben Ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich 15 Tore ehe man merkte, dass sich Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Angriff einschlichen. Doch der 10 Tore Vorsprung wurde gehalten und letztlich wurde das Spiel verdient mit 33:23 gewonnen.

 

„Heute haben die Jungs einen richtig tollen Job gemacht und verdient gewonnen. Und als i-Tüpfelchen noch die Tabellenführung übernommen. Zwar nur nach Pluspunkten aber auf dem HVW steht Bernhausen auf der 1.Nächsten Samstag findet das wichtigste und letzte Spiel dieses Jahr in Vaihingen statt. Mit einem Sieg kann das Team von den Fildern auf Tabellenplatz 1 überwintern und den direkten Tabellennachbarn im Kampf um Platz 2 hinter sich lassen. Wir hoffen es kommen viele Fans nach Vaihingen um die Jungs zu unterstützen. Spielbeginn ist am Samstag der 17.12 um 20 Uhr“, so der Trainer Kommentar.

 

 

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Kaufmann 8/1, Horlacher n.e, Schreiweis 5, Walz 5, Stäbler 4, Sand 2, Marquordt 3, Campitelli , Pryzbyla 2, Willmann 2, Vincetic 2

 

 

 

Überzeugender Sieg der Youngsters

JSG Filderstadt gegen HT Uhingen-Holzhausen 27:23 (13:12)

Mit viel Spaß und guter Leistung eines jeden auf dem Spielfeld zum Sieg.

 

Man startete sehr ungewohnt gut in das Spiel und so konnte man bereits sehr früh mit dem 4:3 den Grundstein legen zu dem tollen Sieg. Über das ganze Spiel hinweg gab man dem Gegner nie eine wirkliche Chance hier heute nur einen Punkt mit zu nehmen.

Aus der Pause zurück startete man weiterhin sehr konzentriert und so setzen sich die Jungs mit 17:13 ab. Jetzt konnte auch mal ein C-Jugend Spieler auf RL zeigen was er so kann. Bis auf das 24:22 hielt man die 4 Tore Führung.

Trainer: „Obwohl wir bereits diese Woche ein schweres Trainingsspiel gegen eine höher klassige Mannschaft bestritten haben, haben die Youngsters heute richtig Gas gegeben und das umgesetzt was ich wollte. Danke Jungs!“

 

Tor: Dag, Becker

Feld: Weiß (2), Hoffmann (1), Kovar (2), Wiegel (1), Aslaner (3), Wünsch (1), Loh (6), Alber (10)

 

Verdienter Auswärtssieg auf den Fildern

TSV Neuhausen/F. gegen TSV Bernhausen 20:27 (9:12)

Völlig ausgeruht und konzentriert gingen die Bernhäuser in dieses Sonntag Morgen Spiel und zeigten bis auf wenige Minuten eine gute Leistung. Am Ende ging der Sieg mit 20:27 völlig verdient an die Gäste aus Bernhausen.

 

Das Spiel begann nach Mass. Eine schnelle 2:0 Führung leuchtet auf der Anzeigentafel und beim 1:4 sah es noch besser aus. Die Abwehr war sehr beweglich und ließ den Neuhäusern keinen Raum. Dahinter stand ein gut aufgelegter Wolfgang Wild, der die Bälle entschärfte. Schnell wurde in den Angriff umgeschaltet und durch schöne Kombinationen kam man frei zum Abschluss. Einzig eben dieser Torabschluss ließ an diesem Tag zu Wünschen übrig. Denn statt 2:6 hätte es nach Rund einer Viertelstunde schon wesentlich höher stehen müssen. Bis zur 20. Minute wurde der Vorsprung dann bis auf sechs Tore (4:10) ausgebaut. Leider konnten in dieser Phase die eingewechselten Spieler nicht an die Leistung ihrer Vorgänger anknüpfen und der Vorsprung schmolz bis zum Pausenpfiff auf 9:12.

 

Zurück aus der Kabine musste man in doppelter Unterzahl beginnen und kassierte dadurch mit zwei Toren den 11:12 Anschluss. Doch anders wie in vielen Spielen zuvor, glaubten die Spieler an sich und spielten konzentriert weiter. Über die starke Abwehr holte man sich die Sicherheit und Bälle, die anders wie in Hälfte eins nun verwandelt wurden. So zog man binnen weniger Minuten erneut auf 11:16 davon. Dieser 5 Tore Vorsprung hatte bis zum 17:22 bestand und sicherten sich den verdienten 20:27 Auswärtserfolg.

 

„Es hat heute richtig Spaß gemacht den Jungs beim Spielen zu zusehen. Die Abwehr stand richtig gut, da hat Schreiner einen richtig tollen Job auf hinten Mitte gemacht. Im Angriff war heute Steffen der überragende Akteur, sowohl als Spielgestalter, wie auch als Vollstrecker. Macht weiter so Jungs“, so der Trainer Kommentar.

 

 

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Kaufmann 13, Horlacher 5/1, Schreiweis 2, Walz 2, Stäbler 2, Sand 1/1, Marquordt 1, Campitelli 1, Pryzbyla, Willmann, Vincetic

 

 

männliche C-Jugend - langsam auf dem richtigen Weg

Team Esslingen – mJC  24:14 (13:5)

Mit zu viel Respekt fingen unsere Jungs gegen den Tabellendritten aus Esslingen an. Während des gesamten Spiels stand jedoch erstmals unsere Abwehr sehr gut und alle gingen so engagiert zur Sache, wie es die Trainer seit langem fordern. Mehr Mut und Willen zum Torgewinn in der zweiten Halbzeit half dann auch noch, bis auf 17:12 heran zu kommen, bevor die Kräfte langsam ausgingen. Wir sehen: mit Willen und Engagement geht es!

 

Bernhausen 4!!! Esslingen 0

TSV Bernhausen : SG Esslingen2 30:21(16:13)

TEAM Esslingen 3 : TSV Bernhausen 16:29 (10:13)

 

In den letzen 14 Tagen spielten die Jungs aus Bernhausen gegen die Mannschaften aus Esslingen.

Die Vorzeichen beider Spiele war klar. Es ging gegen den Tabellenletzten und Vorletzten.

Doch es war allen klar, dass diese zwei Spiele kein Selbstläufer werden, da man sich in der Vorsaison gegen beide Mannschaften sehr schwer getan hat.

 

TSV Bernhausen : SG Esslingen2 30:21(16:13)

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Schreiweis 4, Horlacher 7/2, Sand 4, Marquordt 3, Kaufmann 5, Campitelli 2, Pryzbyla , Willmann 1, Vincetic(n.e), Walz 2, Stäbler 2

 

TEAM Esslingen 3 : TSV Bernhausen 16:29 (10:13)

 

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Schreiweis 6, Horlacher 3/1, Sand 6, Marquordt 6, Kaufmann 3/1, Campitelli 1, Pryzbyla 2, Willmann 1, Vincetic(n.e.), Walz 1, Stäbler

 

Abteilungsversammlung 2011

Einladung zur Abteilungsversammlung

 

Der Abteilungsleiter lädt zur Abteilungsversammlung am

Mi. den 14.12.2011 um 19.00 Uhr

in der Stadiongaststätte ein.
 

Tagesordnung
- Begrüßung
- Bericht des Abteilungsleiters
- Bericht Finanzen
- Bericht des Jugendleiters
- Bericht der Trainer
- Arbeitsdienst
- Anträge
- Verschiedenes


Anträge müssen bis zum 10.12.2011 beim Abteilungsleiter eingegangen sein.

 

Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

HSG Leinfelden/Echterdingen 2 gegen TSV Bernhausen 33:20 (22:10)

Da ein Spiel 60 Minuten dauert, reichen 30 Minuten Engagement, Wille und Kampfgeist nicht aus, um gegen einen Spitzenreiter zu bestehen. Diese leidvolle Erfahrung mussten die Bernhäuser in Echterdingen machen.

Das Spiel begann einfach katastrophal. Nach zwei gespielten Minuten stand es bereits 3:0 und in dieser Tonart ging es weiter. In der 10. Spielminute wurde beim Stand von 10:4 die grüne Karte gezogen.

 

„Wenn man gegen Ende des Spiels ausgekontert wird, weil man kräftemäßig am Ende ist, könnte man das noch nachvollziehen. Doch keineswegs in den ersten 10 Spielminuten, in denen man acht Gegenstoßtore kassiert. Das hat was mit Einstellung, Einsatz und Wille zu tun. Diese Tugenden hatten die Jungs eindeutig in der Kabine gelassen“, so der Kommentar von der Bank.

 

Leider änderte sich das Bild auch nach der Auszeit nicht. Sage und schreibe 22 Gegentreffer mussten die Bernhäuser hinnehmen, bei gerade mal eigenen 10 Toren.

„Neben der mangelnden Einstellung was das zurück laufen betraf, spielte man auch im Angriff sehr unclever und scheiterte ungefähr ein dutzend Mal am gegnerischen Torwart. Die erste Spielhälfte war einfach zum abgewöhnen“, so das Halbzeitfazit.

 

In der Halbzeitpause wurden genau diese Aspekte angesprochen und die Spieler bei der Ehre gepackt und in den zweiten 30 Spielminuten stand eine andere Truppe auf dem Feld. Zwar wurden im Angriff weiterhin viele Chancen ausgelassen, doch die einfachen Gegenstoßtore wurden Mangelware. In der 53. Spielminute stand es gerade mal 27: 15, d.h. zu diesem Zeitpunkt spielte man Unentschieden. In den letzten Minuten kam die HSG nochmals zu einfachen Tore, wodurch das Ergebnis auf 33:20 Anwuchs.

 

„Spielerisch war die zweite Halbzeit zwar nicht besser, doch die Einstellung der Spieler war eine andere. Wenn man spielerisch unterlegen ist, kann man das absolut akzeptieren. Doch wenn man deutlich verliert, nur weil man nicht an seine Grenzen gehen will, duldet das keine Entschuldigung. Unterm Strich hat sie die Mannschaft noch achtbar aus der Affäre gezogen“, so das Resümee zum Spiel.

 

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Schreiweis 6, Horlacher 5/2, Sand 3, Marquordt 2, Kaufmann 2, Campitelli 1, Pryzbyla 1, Willmann, Vincetic, Walz, Stäbler

 

Wichtiger Heimsieg der Männer 1

TSV Bernhausen gegen TSV Deizisaus 2 20:15 (9:8)

Es war kein schönes Spiel, aber am Ende sehr erfolgreich.

Für das zweite Heimspiel hatte sich das Team einiges vorgenommen. Der Start war auch sehr verheißungsvoll, denn die Jungs legten schnell ein 2:0 vor. Doch statt das Tempo weiterhin hoch zu halten, passte man sich dem Gegner an und spazierte übers Spielfeld. Das Resultat war erst der Ausgleich zum 2:2 und kurz darauf ein 3:4 Rückstand. Das Angriffsspiel blieb weiterhin statisch und war geprägt von unüberlegten Einzelaktionen. Einzig die Abwehr stand, so dass die Gäste daraus kein Kapital schlagen konnten. So blieben auch die Tore Mangelware und mit einem 9:8 wurden die Seiten gewechselt.

 

„In der Kabine mussten ein paar deutliche Worte fallen, um ein umdenken herbei zu führen. Das Auftreten der Mannschaft in den ersten 30 Spielminuten war nicht in Ordnung“, so der Kommentar von der Trainerbank.

 

Zurück auf dem Feld legte das Heimteam zum 10:8 vor, doch Deizisau glich nach wenigen Minuten zum 10:10 aus. Bis zum 12:12 fielen auf beiden Seiten die Tore, ehe die Gäste sich auf 12:14 absetzen konnten. Doch anders wie in der ersten Halbzeit schien nun ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Toni Sevdas im Tor lief zur Hochform auf und in Unterzahl gelangen zwei wichtige Tore zum 14:14 Ausgleich und sogar die 15:14 Führung. Der Gästetrainer sah sich in der 48. Spielminute gezwungen seine Auszeit zu nehmen.

 

„Wir haben in dieser Auszeit nochmals die Abwehr angesprochen und das es nur gemeinsam zum Sieg geht. Es dürften die richtigen Worte gewesen sein“, so die Trainersicht.

 

Denn in den letzten 12 Minuten kassierten die Bernhäuser lediglich nur noch einen Gegentreffer und das war der 15:15 Ausgleich. In den letzten 10 Minuten wurde mit Power verteidigt und im Angriff geduldig gespielt. Ballgewinne in der Abwehr wurden mit schnellen Gegenstoßtoren abgeschlossen und auch die offene Manndeckung in den letzten 2 Minuten änderte am spätern Sieg nichts mehr. Mit 20:15 endete das Match.

 

„Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht gezeigt. Die Jungs haben mit mehr Emotionen Handball gespielt und sich gegenseitig unterstützt. Ich hoffe es war keine Ausnahme, sondern der Anfang mehr miteinander als nebeneinander zu spielen und zu kämpfen“, so die Trainer Sichtweise.

 

Kader:

Im Tor à Sevdas, Wild

Im Feld à Horlacher 8, Walz 3, Schreiweis 3, Sand 2/1, Marquordt 1, Kaufmann 1, Stäbler 1, Vintecic 1, Campitelli, Pryzbyla, Willmann

 

männliche C-Jugend - Saisoneinstand in Bezirksliga gelungen

mJC – HSG Lein-Echterdingen: 27:13

Im ersten Spiel nach der Sommerpause lief es bei der mJC noch sehr schleppend! Unser Glück war jedoch, dass der Gegner aus Leinfelden-Echterdingen mehr als harmlos war und uns uns nur nach der Pause für kurze Zeit in Bedrängnis brachte. Gegen die HT Uh-Holz am kommenden Samstag müssen wir jedoch sowohl im Abwehr- als  auch Angriffsspiel noch erheblich steigern.

 

Vermeidbare Niederlage in Wernau

HC Wernau 2 gegen TSV Bernhausen 24:23 (13:11)

Im zweiten Spiel der Saison konnte das Bernhäuser Team nur in manchen Phasen des Spiels an die Leistung vom Saisonauftakt anknüpfen und verlor dadurch mit 24:23 in Wernau.

 

Das Spiel begann sehr verheißungsvoll. Die Abwehr stand richtig gut und bis zum 3:4 hatten die Bernhäuser immer knapp die Nase vorne. Auch in der in der 13. Spielminute als das Heimteam beim Stand von 5:5 die Auszeit nahm gab es lediglich nur den Angriff zu kritisieren. „In den ersten 13 Minuten war die Abwehr top. Doch schon in dieser Phase passierten cirka 6 technische Fehler und 10 Fehlwürfe, so dass wir uns nicht absetzten konnten“, so der Kommentar von der Bank.

Doch nach der Auszeit stimmte auch die Abwehr nicht mehr. Die Zuordnung nach Übergängen funktioniert nicht und Wernau konnte sich von 6:6 auf 10:6 absetzen. Die Auszeit von Bernhausen in er 25. Spielminute war die logische Konsequenz. Zurück auf dem Feld wurde wieder besser verteidigt und man kam auf 12:10 bzw. auf den Halbzeitstand von 13:11 heran.

„Der Rückstand zwischen der 14. und 25. Spielminute war total unnötig. Wernau hat in dieser Zeit nicht besser gespielt, sondern wir haben Fehler gemacht, die sich clever ausgenutzt haben“, so das Halbzeitresümee.

 

Zurück aus der Kabine wollten es die Jungs wesentlich besser machen. Doch einer guten Aktion im Angriff oder in der Abwehr folgte wieder ein technischer Fehler oder unnötige überhastete Aktionen. So wuchs der Rückstand bis 10 Minuten vor Spielende auf 22:18 an. Das Team kämpfte weiter und verkürzte bis 1 Minute vor Schluss auf 24:23. Die offene Manndeckung in den letzten 30 Sekunden nützte nichts mehr. Wernau schaukelte das Spiel sicher nach Hause.

 

„Das einzig positive in diesem Spiel war der Kampfgeist und die Moral und die Abwehr in den ersten 15 bzw. letzten 10 Spielminuten. Dazwischen war vor allem das Angriffsspiel zu hektisch und planlos. Die vielen technischen Fehler und frei verworfenen Bälle kommen noch oben drauf. Es gilt in den nächsten Wochen die Abwehr noch weiter zu stabilisieren und das Angriffskonzept sicher und effektiver weiter zu entwickeln. Wenn alle an einem Strang ziehen, wird sich die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickeln“, so der Kommentar nach dem Schlusspfiff.

 

Im Tor: Sevdas, Wild

Im Feld: Horlacher 8/2, Marquordt 5, Sand 3, Kaufmann 2, Campitelli 2, Willmann 1, Vincetic 1, Stäbler 1, Schreiweis, Pryzbyla

 


Seite 5 von 11

Jetzt Fan werden...

Du findest uns auf Facebook

Who's Online

Wir haben 2 Gäste online